„Eli“ (Querfeldein Elio)

Sonnentier_Photography-0R4A0706-2
2 Jahre

*15.01.2016
Querfeldein Babooshka x DKBRCH DKJCH Lochiness Green Chive

Besitzerin: Nadine Rudorf
Züchterin: Dr. Susanne Wisniewski – Querfeldein Labradors

Pedigree K9data | DRC e.V. Datenbank

Wesenstest: bestanden*
Formwert: sehr gut*

Gesundheit: 
HD: A1/A2
ED: frei
prcd PRA, CNM (HMLR) & EIC: frei über Erbgang
SD2: N/N (frei)
Augen: frei (vom 23.06.2018)

Prüfungen: 

24.06.2018 WT Aichach A 67/100 Punkte – g
23.06.2018 Show Aichach
(Richter: Rony Michiels)
sehr gut
21.04.2018 WT Melnik (CZ) L 66/80 Punkte – sg – 9. Platz
08.10.2017 JP/R Brandenburg 250 Punkte – 3. Platz
06.08.2017 APD/A n.b. (Eingesprungen am Wasser)
05.08.2017 Schnuppern im Forst teilgenommen

Über Eli:

Der Name Elio hat seinen Urspurng im Namen Helios, dem Sonnengott in der griechischen Mythologie. Was könnte besser zu uns passen? Sein Rufname „Eli“ (gespr. Ilai) kommt aus dem Hebräischen und bedeutet „die Höhe / das Aufsteigen“.

Eli ist der dritte Labrador im Team und als Susanne 2015 ihren E-Wurf mit Baboo und Chive angekündigt hat, konnte ich einfach nicht widerstehen! Das war genau das, was ich gesucht hatte und ich freue mich, dass sie mir den Buben anvertraut hat!

Eli ist mein erster Labrador aus Arbeitslinien und überrascht mich seit seinem Einzug jeden Tag auf’s Neue. Er lernt mit einer Geschwindigkeit, bei der ich selbst kaum mitkomme. Er verlangt von mir eine klare Führung und so stehe ich noch oft genug mit Fragezeichen über dem Kopf auf dem Feld und wundere mich, was denn gerade bitteschön passiert ist 😉 Seine Geschwindigkeit, sowohl in den Beinen als auch im Kopf, stellt mich vor so manche Herausforderung. Er lernt unglaublich schnell und was er verstanden hat, hat er verstanden. Er zögert nie und nimmt einfach jedes Gelände direkt an. Wirklich jedes. „Hard going“ ist wohl die beste Bezeichnung für ihn. Trotz seiner Kraft und Geschwindigkeit ist er bei der Suche nie kopflos und bleibt bei der Arbeit gut ansprechbar. Kurz gesagt: dieser Hund macht einfach unglaublich viel Spaß! Wir gehören trotzdem nicht zu den Early-Birds, die mit 2 Jahren schon dolle Prüfungserfolge vorweisen konnten. Er braucht(e) Zeit, um zu reifen. Ich brauch(t)e Zeit, um mich seiner Geschwindigkeit anzupassen 😉 Und die Zeit gebe ich uns beiden!

Neben seinen Qualitäten als Trainingspartner bereichert er vor allem unseren Alltag ungemein! Er ist ein kleiner Quatschkopf, der in seinem Leben am liebsten jede Menge Spaß und noch mehr Körperkontakt hat! Mein kleiner, großer Hund. Ein schlauer Kerl, den ich nicht mehr missen möchte! Er passt wirklich gut an mein linke Seite und in unser Leben!

Danke Susanne! Für Dein Vertrauen und dafür, dass Du den „Lila-Laune-Bären“ in unsere Obhut gegeben hast!

*Beurteilung Wesenstest:
„Der 29 Monate alte Labrador Rüde zeigt sich temperamentvoll, bewegungsfreudig und spielt gerne. Mit großer Ausdauer verfolgt er ein Ziel, er ist unerschrocken. Mit viel Freude apportiert er alle angebotenen Gegenstände in die Hand. Spürtrieb wird deutlich gezeigt. Er hat eine vertrauensvolle Bindung und ordnet sich gut unter. Fremdpersonen gegenüber ist er freundlich, im Kreis und Seitenlage ist er unbeeindruckt. Der Rüde ist schussfest. Im optischen und akustischen Bereich ist er sicher, meist aber eher mit dem Gelände beschäftigt. Ein freundlicher Rüde, der sich heute sicher und unbeeindruckt zeigt.“ (Birgit Muhr)

*Beurteilung Formwert:
„Grosser Rüde mit maskulinem Kopf, dunklen Augen, gutem Ausdruck, sehr gut getragenen Behängen. Sehr gut gebauter Körper mit korrekten Winkelungen. Fester Rücken, abfallende Kruppe, tief angesetzte Rute. Gute Bewegung.“ (Hassi Assenmacher-Feyel)

Advertisements