Ein kleines Update

Im Moment ist es hier ja wirklich ruhig geworden. Die Zeit für die Hunde ist durch viel Arbeit derzeit etwas knapp, daher ist die Zeit für Updates natürlich noch viel knapper 😉 Wann immer wir können, treffen wir uns mit Freunden zum Training oder ich baue unsere Basics in die täglichen Spaziergänge ein.

In den letzten Wochen waren wir ein wenig unterwegs. Dabei steht naturgemäß der Youngster immer etwas im Mittelpunkt 😉 Unter anderem bei den Rütter DOGS in Erfurt zum Seminar „Körpersprache & Kommunikation“. Bei Michael Simon, den ich auf dem Seminar bei Ivan Lee kennengelernt hatte. Und auch in den schönsten Elbauen der Welt bei Jana haben wir ein tolles Wochenende verbracht.

Weiterlesen „Ein kleines Update“

Advertisements

Zauberhaftes Training & Starenzauber :-)

Die Trainings mit den Elb-Amigos sind dieses Jahr wirklich schön regelmäßig! Toll! Und auch Freitag hab ich wieder meine sieben Sachen gepackt und bin mit dem Braunteil gen Elbe gereist. Was dem aufmerksamen Leser auffallen wird: Ja, nur mit dem Braunteil *seufz* Für den großen Schwarzen ist so ein warmes Wetter halt nichts. Ich mach 3 Kreuze, wenn es wieder etwas kühler wird und mein weltbester Hase uns auch mal wieder begleiten kann, aber so hatte er eben einen richtigen Männerabend mit Herrchen auf der Couch 😉 Hat ja auch was! Und Herrchen war nicht ganz so alleine 🙂

Und was hatte ich alles für spannende Sachen auf der Wunschliste für unser Training 😀 Ganz oben: ZAUNTRAINING! Juhu! Jetzt ist er doch endlich geröngt und die Prognose ist so gut, dass ich ihm (und mir) sowas wirklich „mal gönnen wollte“. Und gleich Freitag Abend konnten wir das Abenteuer angehen. Dank Jana, die meine an Roger gestellte Frage „Sooo, wie fangen wir wohl an?“ genau richtig interpretierte: Nämlich als absolute Planlosigkeit 😀

IMG_9536

Weiterlesen „Zauberhaftes Training & Starenzauber :-)“

Alles im Leben hat seine Zeit!

Am Wochenende hat es endlich wieder geklappt, ein Training an der Elbe mit den Amigos. Da der Sommer ja grad nicht wirklich an der Temperatur geizt, durfte Tobi ausnahmsweise zu Hause bleiben und mit Herrchen chillen und Roger durfte mal 2 Tage „Einzelhund-Dasein“ genießen. Das ist dem „Kleinen“ ganz schön zu Kopf gestiegen und die nächsten Tage werd ich ihn wohl nach und nach von seinem Kronprinzen-Tröhnchen schubsen müssen 😉

page

Bei unserem letzten Training war Roger für meinen Geschmack zum Teil nicht konzentriert genug. Ebenso war die Fußarbeit zwar sehr solide, aber das geht auch noch ein bisschen schöner. Und wir hatten uns zum ersten Mal wirklich mit einer schönen Abgabe beschäftigt. Das waren dann also die Dinge, auf die ich in den letzten Wochen im Alltag meinen Fokus gelegt hab. Wir haben ein bisschen „poliert“ sozusagen 😉 Ebenso habe ich angefangen, ihm die Grundzüge von „es wird nicht getauscht“ mit Hilfe von Leinenapporten zu erklären, ich feile weiterhin an der Deutlichkeit meiner Pfiffe und inzwischen auch meiner Stimme. Das Ziel soll sein, Roger alles so einfach und klar wie möglich zu machen. Und das Wochenende hat gezeigt, dass wir weiterhin auf einem guten Weg sind *froi-hüpf-strahl*

Weiterlesen „Alles im Leben hat seine Zeit!“

Von Training, Hochwassertourismus und Störchennestern ;-)

Wir sind platt :D Hinter uns liegt ein sehr schöner, intensiver und konstruktiver Trainingstag. Wir sind Freitag Abend zu Jana gefahren und haben den ganzen Samstag mal dazu genutzt, uns die beiden Youngsters Pin und Roger nochmal „vorzuknöpfen“. Tobi war aber natürlich auch dabei und kam auf seine Kosten ;) Eigentlich wäre das nächste Treffen erst wieder im Juli gewesen, aber da wir ja im Herbst zusammen ein Wochenende bei Helene trainieren wollen, wollte ich vor allem nochmal intensiv an „diesen Kleinigkeiten“ arbeiten, damit bis dahin der Leistungsstand von beiden einigermaßen ähnlich ist.

Wir haben viel geredet, viel diskutiert, Ansichten ausgetauscht und was sich einfach immer wieder bestätigt: Wenn ich möchte, dass mein Hund etwas bestimmtes tut, dann muss ich ihm verständlich (!) erklären, was genau ich von ihm will.

IMG_0277
Weiterlesen „Von Training, Hochwassertourismus und Störchennestern ;-)“

2 Elb-Amigos für ein Halleluja!

Und wieder sind 6 Wochen vergangen seit unserem letzten Elb-Amigos-Training. Zu lange! Also hab ich mich gestern trotz ekelhafter Wetterumstände und überfluteten Straßen in Thüringen auf den Weg gemacht in die schönste Elbaue der Welt 😉 Und was soll ich sagen? Wir haben sogar zwischendrin den blauen Himmel gesehen. Tja, wenn Sonnentiere reisen…!

Eigentlich hatte ich an dieser Stelle schon den ganzen Bericht fertig getippt. Kurz erzählt, wer dabei war (nämlich Jana mit Pin, Annkathrin mit Izzy und Taimi und 2 „Neuzugänge“ (einmal mit einer absolut coolen Pudeldame und ein Golden) sowie wir natürlich) was so gemacht wurde, ein paar Anekdoten und nette Witzchen – fertig. Hm. Und dann hab ich es mir anders überlegt, den ganzen Text wieder gelöscht und nochmal von vorne angefangen. Da wir grade mit unseren jungen Hunden, die sich ja noch im Aufbau befinden, nicht wirklich nur „Aufgaben“ trainieren, sondern die Basics, und die dann immer weiter zusammenfügen, hab ich mich mal angestrengt, ein paar Bildchen gezaubert und ab geht’s – in die etwas detaillierte Welt eines Elb-Amigos-Trainings 😉

Weiterlesen „2 Elb-Amigos für ein Halleluja!“

Roger goes Show – Baby's erste Ausstellung ;-)

Noch darf ich das – ihn Baby nennen 😉 Immerhin durften wir gestern unseren allerersten Showauftritt noch in der Jüngstenklasse bestreiten. Lange geplant war es, und ich hab mich riesig gefreut, dass auch seine Schwestern Amelie und Abby mit am Start waren.

Roger hat gestern unter der Richterin V. Wilk die Jüngstenklasse mit einem VV1 (Vielversprechend, 1. Platz) gewonnen. Mein kleiner Super-Zwerg ♥ Er hat den Tag so toll gemeistert und ich bin schon ziemlich stolz auf ihn! Und einen wirklich schönen Bericht gabe es auch noch:

„9 Monate alter brauner, vielversprechender, junger Rüde. Bereits tiefer, sehr gut gewölbter Brustkorb, sehr gute Winkelungen der Vor- und Hinterhand, vorzügliche Fellanlage sowie Knochenstärke, gute Halslänge, gerade Rückenlinie mit korrektem Rutenansatz, schöne Otterrute. In der Bewegung mit gutem Schub, insgesamt noch etwas lose. Ein freundlicher und fröhlicher Rüde.“

Und neben freundlich und fröhlich, ist er jetzt auch noch ein stolzer, Schleife tragender Rüde 😉

IMG_3684_

Diedersdorf 2013

(© Jana Starke)Diedersdorf 2013 DSC_0095 DSC_0084

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quelle: DRC BZG Brandenburg)

 

Tagung der Elb-Amigos – Wer ist eigentlich "Stopp"? Und was hat er mit "Sitz" zu tun?

Früüüüüühling! Und perfekte Umgebungsvariabeln – locker bewölkt bei flauschigen 7 Grad – für unser lange geplantes Trainingstreffen mit einem Teil der Elb-Amigos. Dem Mädels-Teil Jana und Annkathrin, um genau zu sein. Und erwartungsgemäß starteten wir bei Kaffee und viel Geschwätz 😉

IMG_3205v.l.n.r. Rio, Taimi (Fiin Hattivatti), Tobi & Roger (Hunting Chocolates Almighty Roger)

Irgendwann haben wir uns aber natürlich wieder auf den Sinn & Zweck des Treffens besonnen und wir begannen mit dem Training. Erst mal die Youngsters, mit denen wir einzeln gearbeitet haben. Annkathrin startete mit Taimi, während Jana und ich unsere Aussichtsplattform am Teich bezogen. Kommando „Mach einfach mal so, als wärst Du ganz alleine“ (ja, klar! funktioniert immer suuuuper, sich die anderen einfach wegzudenken) und wir konnten erst mal sehen, dass sich seit dem letzten Treffen wieder ganz schön was getan hat, sich dafür grad die alterstypische Unkonzentriertheit breit macht. Aber ich seh Taimi wahnsinnig gerne beim arbeiten zu! Die macht echt Freude!

Weiterlesen „Tagung der Elb-Amigos – Wer ist eigentlich "Stopp"? Und was hat er mit "Sitz" zu tun?“

Roger goes Evans – Baby's erstes Seminar

Gestern hatte ich die Möglichkeit mit Roger unser erstes Seminar zu besuchen. Ausgerichtet nur für „die Kleinen“ bzw. eben die jungen Hunde, die grade mit dem Dummytraining anfangen. Es waren 2 kleine Gruppen mit je 4 Mensch-Hund-Teams, wobei eine Gruppe Vormittags 3 Stunden gearbeitet hat und die zweite dann Nachmittags dran war. Unsere Gruppe bestand aus 2 Flats (ca. 1 Jahr alt), Rogers Schwester Amelie und Roger. Also wirklich perfekt für junge Hunde, denn so ein ganzer Tag Seminar wäre natürlich viel zu viel. Vormittags hatte ich also alleine zugeguckt, während Zwergie noch im Auto chillen konnte.Trainerin war Angelika Evans, die ich noch nicht kannte, über die ich nur schon viel Gutes gehört hatte, was sich im Laufe des Tages auch bestätigt hat.

Vorab muss ich sagen, dass ich gestern eigentlich gar nichts erwartet hab. Wir haben aufgrund vom Schnee die letzten 1,5 Wochen wirklich so gut wie nichts gemacht. Auch keine Basics. Das hätte also auch wirklich nach hinten losgehen können gestern. Also nochmal tiiiiiiieeef durchgeatmet und den Zwerg geschnappt. Und auf ging’s! 😉

Roger goes Elb-Amigos

Am sehr winterlich gestimmten Samstag war es soweit: Das Baby ging mit auf Tour 😉 Wir haben uns mit ein paar Elb-Amigos, Jana mit ihrem 16 Monate altem Golden Retriever Pin (TQ Island of Pintail) und Annkathrin mit ihrer 12 Monate alten Labrador Hündin Taimi (Fiin Hattivatti), getroffen.

Örtliches Ziel war die Dübener Heide – Trainingsziel für uns war keins 😀 Roger a.k.a. Der Zwerg a.k.a. Das Baby durfte einfach nur dabei sein, sollte andere Hunde beim arbeiten sehen, andere Hundeführer beim pfeifen und jubeln hören und ich wollte nur sehen, wie er sich dabei anstellt. Schön zu sehen war für mich, dass er ruhig und konzentriert beobachtet, wenn andere Hunde arbeiten oder überhaupt etwas passiert (Dummys werden geworfen, Menschen laufen irgendwo hin etc.). Moppern tut er nur, wenn ihm langweilig wird. Das wäre also noch ausbaufähig. Ich konnte mir viele Tipps und Anregungen für unser Training mitnehmen und so war ich mehr als zufrieden mit dem Zwerg. Zum Abschluss – und weil ich mit ihm eine jagdliche Arbeit nicht ausschließe – gab es für ihn die erste Begegnung mit kaltem Wild. Er durfte eine Elster tragen und hat das wirklich schön gemacht! 1+ mit kleinem Sternchen 😉

Und da hier ja gilt: Ohne Schwarzbär – ohne mich! war Tobi natürlich auch mit dabei. Er durfte dann auch ein bisschen arbeiten, während Roger seine Erlebnisse im Auto schon mal im Schlaf verarbeitet hat. Und obwohl Taimi läufig gewesen ist, war Tobi immer ansprechbar und überhaupt nicht gestresst. Sehr schön!! So soll es sein!

Annkathrin war so nett und hat zum Abschluss ein paar Bilder gemacht. Ein paar mehr findet Ihr wie immer in der Galerie 😉

[singlepic id=350 w=320 h=240 float=none]