Elis Röntgenergebnisse & Seminar bei Ivan H Lee

Das Wochenende war gleich mehrfach spannend 😉 Am Samstag haben Eli und ich uns auf den Weg Richtung Berlin gemacht, zum Junghunde-Seminar mit Ivan H Lee. Und während wir auf der Autobahn waren, kam zu Hause der heiß ersehnte Umschlag vom D.R.C. e.V. mit seinen Röntgenergebnissen an.

Eli ist ausgewertet mit HD A1/A2 und ED frei. YEAH! Besser geht’s fast nicht!

Damit konnte das Wochenende dann wirklich entspannt starten! Am Samstag habe ich bei der F/O Gruppe zugeguckt. Und auch Eli durfte schon mal mit in die Wartezone. Nicht dran sein ist ja immer spannender als dran sein 😉 Und nach einem gemeinsamen Abendessen und einem lustigen Absacker-Sekt im Hotel war unsere Gruppe dann am Sonntag an der Reihe.

Ich bin mit diesem Hund wirklich absolut glücklich! Der hat so viel Drive, will einfach arbeiten, lässt sich dabei von nichts und niemanden ablenken. Dabei ist er steady, springt nicht ein, ningelt nicht rum, wenn andere Hunde arbeiten dürfen – auch, wenn er natürlich der Meinung ist, er könnte das sicher alles schneller und besser 😉 Die Grundlagen bei der Arbeit stimmen. Er dreht sich mit, dreht sich weg, lässt Verleitungen in Ruhe, selbst wenn die Winkel enger werden. Er geht Distanzen, rast aber nie drüber, wenn diese mal kurz sind… Er fetzt einfach!

Und wer hat noch immer Luft nach oben? 😉 ICH! Bei meiner ganzen Begeisterung vergesse ich manchmal, was ich da an der Leine habe und bin mit meinem Handling nicht klar genug. Daher fehlt ihm momentan auch ein bisschen der „Respekt“ vor mir. ER weiß ja, was er tut. Ich in seinen Augen wohl noch nicht so ganz. Das zeigt sich darin, dass die Fußarbeit nicht sauber ist und er sich viel mehr Raum nimmt, als ihm zusteht. Und so schnell er auch zu mir zurück kommt mit der Beute – abgeben will er sie nicht. Und dabei wurde er in den letzten Tagen immer kreativer. Für mich kam das Seminar also zum perfekten Zeitpunkt!

Ivan hat mir deutlich erklärt, wie wichtig es jetzt ist, unser „Verhältnis“ gerade zu rücken. Absolute Konsequenz. IMMER. Dass ich dabei Zeit brauchen werde und dass auch Eli dafür Zeit brauchen wird. „He will mature very slowly“. Das hatte ich auch schon im Gefühl 😉 Daher haben wir derzeit auch noch keine Prüfungsambitionen und ich lasse ihm und vor allem mir noch all die Zeit, die wir brauchen. Ivan hat ihn ganz gut beschrieben „If he would be a teenager, he would be the one spraying the walls in the city all the time“.

Eine ganz neue Herausforderung für mich, wo ich ja mit Roger vorher einen Hund hatte, den man motivieren muss und dem ich immer „den Spaß an der ganzen Sache“ zeigen musste, damit es lief. So spannend und ich freue mich wirklich auf die nächste Zeit 🙂 Denn wenn ich DAS jetzt alles rund kriege, dann wird aus meinem kleinen E. noch ein ganz Großer ♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s